Unser Betreuungskonzept


„Wer den Austausch mit Kindern auf das gesprochene Wort reduziere, der werde nie verstehen, wie ihre Welterfahrung sich bildet. Und wie soll man Kinder erziehen, wenn man sie nicht einmal versteht?” – Johanna Romberg in GEO, Heft 10/2001

Unsere Ziele

Positiv denken 

"Warte nicht darauf, dass die Menschen Dich anlächeln... Zeige ihnen wie es geht!"

Wir unterstützen die Kinder bei der Entdeckung Ihrer inneren Kräfte und stärken sie in ihrem Selbstbewusstsein & Selbstwertgefühl

Sozial sein

„Warum ich rückwärtsgegangen bin?“, „Leben wir etwa nicht in einem freien Land?“

Wir ermöglichen vielfältige soziale Erfahrungen und fördern den Ausbau von Kommunikationsfähigkeiten und den achtsamen Umgang untereinander

Mutig sein

„Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut.“

Wir fördern die Selbstständigkeit der Kinder, die Grob- sowie Feinmotorik und schaffen Anregungen zum Ausbau der Phantasie

Vertrauen aufbauen

„Singt ruhig, ich erhole mich inzwischen ein bisschen”

Wir sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre und eine stabile Beziehung zwischen Tagespflegeperson und Kind

Individuell sein

Individuell sein 

„ Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! ”

Wir unterstützen die eigenen Begabungspotenziale und fördern die individuelle Persönlichkeitsentwicklung des Kindes

Aktiv sein 

„In dem schönen Sonnenschein gehe ich durch Wald und Hain”

Wir bieten ausreichend Bewegungsmöglichkeiten und vermitteln umweltbewusstes Handeln

Betreuungskonzept

Unser Ziel ist es, die Entdeckungsfreude Ihres Kindes zu aktivieren und in seiner einzigartigen Persönlichkeitsfindung zu fördern. Dabei verbinden wir sprachliche, musikalische, sportliche und kreative Komponenten miteinander. Die Anregung der eigenen Talente und das Erproben des eigenen Spielverhaltens ist ein großer Bestandteil unserer Arbeit. Durch gezielte Aktivitäten und Projekte unterstützen wir die Kinder in Ihrer Entwicklung. 

Wir nehmen jedes Kind als einzigartige Persönlichkeit wahr und geben ihm die Unterstützung, die es braucht, um sich entfalten und entwickeln zu können. Bei uns sammeln Kinder Erfahrungen, welche für ihre gesamte Entwicklung von Bedeutung sind. Wir legen Wert auf eine Erziehung zur Selbstständigkeit und fördern das Mitspracherecht und die natürliche Entdeckungslust der Kinder. Wir fungieren nur begleitend und lenkend, da selbst erreichte Erfolgserlebnisse das Selbstbewusstsein fördern. Feste Bezugspersonen geben den Kindern ein Gefühl von Sicherheit. In den ersten Wochen gestalten wir die Eingewöhnung so, dass sich das Kind mit ausreichend Zeit an die neue Gruppe sowie an den Betreuer gewöhnen kann. Wir nehmen uns jedem Kind und seinen Eltern individuell an und setzen den Grundstein für das Vertrauensverhältnis gemeinsam. 

Eingewöhnung

Auf die Plätze - fertig - los! 

Nachdem Sie die Zusage für einen Betreuungsplatz bei uns erhalten haben, beginnen wir mit einem ausführlichen Aufnahmegespräch, welches auf alle notwendigen Informationen eingeht. 

Die Eingewöhnungsphase dauert in der Regel ca. 14 Tage, wird aber individuell auf das Kind und dessen Bedürfnisse ausgerichtet und kann daher auch mal länger oder kürzer ausfallen. Wir möchten, dass jedes Kind die Chance erhält, ganz entspannt und ohne Druck die neue Umgebung sowie den Betreuer kennen lernen zu können. Zu Beginn ist es von Vorteil, wenn eine feste Bezugsperson des Kindes anwesend ist. Die Abwesenheit der Bezugsperson wird täglich angepasst und gesteigert. Unser Ziel ist es, mit der Eingewöhnung ein Vertrauensverhältnis zu Ihrem Kind aufzubauen und damit einen „sicheren Hafen“ zu schaffen.

Eingewöhnung

Zusammenarbeit mit Eltern/Institutionen

Die Stadt Gaggenau und das Jugendamt sind für uns feste Partner in der Tagespflegearbeit. Hier bieten sich für uns Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. 

Da Kleinkinder sich nicht oder wenig über Sprache verständigen können, ist die Zusammenarbeit und der transparente Austausch mit den Eltern von großer Bedeutung, um Verhaltensweisen und Äußerungen der Kinder besser verstehen und interpretieren zu können. Ein regelmäßiger Gedankenaustausch ist für uns eine Arbeitsgrundlage, damit wir dem Kind ein möglichst optimales Umfeld schaffen können. 

Zusammenarbeit mit den Eltern